• Montag bis Donnerstag 9:00 bis 14:00 Uhr
  • .
  • Freitag 9.00 bis 13.00
  • .

ZZP Konzepte

Präventionskurse nach §20

Welche ZPP Refresher Konzepte bieten wir an?

 Präventives Beweglichkeitstraining des Schulter-Nackenbereiches
  • Präventive Fußgymnastik – Fitte Füße ein Leben lang
  • Kräftigung für gesunde Knie
  • Kräftigungsprogramm für eine starke Bauch- und Rückenmuskulatur
  • Beckenbodentraining für Sie und Ihn

Was beinhalten alle unsere ZPP Refresher?

  • Einführung in das Ganzheitliche Bewegungskonzept “Der bewegte Weg zur Achtsamkeit“
  • Vorstellung und Erklärung der Anatomie und Funktion des dem Konzeptthemas entsprechenden Körperbereiches mit Fotos, Anatomiemodellen und Anschauungsmaterialien
  • Vorstellung des pädagogischen Leitfadens
  • Aktivierung des Körperbereiches mit eigenen Händen und unterschiedlichen Materialien
  • Erreichen von Nachhaltigkeit durch Spüren, bewusstes Wahrnehmen, Abspeichern und die Integration in das tägliche Leben
  • Integrationsmöglichkeiten in den Alltag, Beruf und sportliche Aktivitäten
  • Training, das durch

–   Mobilisation der Gelenke

–   Aktivierung der faszialen Strukturen

–   Kräftigung der Muskulatur

in Verbindung mit dreidimensionale Bewegungssequenzen (mit und ohne Materialien) die verschiedenen Körperbereiche beweglicher und elastischer macht.

  • Grundlagen eines verhaltens- und gesundheitlich orientierten Bewegungsprogramms zur Vorbeugung und Reduzierung spezieller gesundheitlicher Risiken
  • Stundenaufbau und Kursorganisation
  • Zertifiziertes Kurskonzept mit 8×60 min. oder

„Kräftigungsprogramm für eine starke Bauch- und Rückenmuskulatur“ und

„Beckenbodentraining für Sie und Ihn“ auch als Kompaktkurs 2×240 min.

  • Modellstunden

Das Körper- und Bewegungsempfinden des Übenden wird, durch die Vorstellung und dem Wissen von unserer funktionellen Anatomie und der Aktivierung der Körperregionen, gesteigert und damit eine Nachhaltigkeit erreicht. Die Neuroplastizität des Gehirnes verändert sich durch diese bewusste Bewegungsvermittlung. Mittlerweile ist dieses durch DNI-Studien (Dynamische Neurokognitive Imagination) in den USA wissenschaftlich belegt.